Herzlich Willkommen

Der Verein Bamboule Halle leistet schon viele Jahre umfassende Arbeit um den Pétanquesport, den einige auch unter der Bezeichnung Boule oder Boccia kennen, prominent und beliebt zu machen. In jedem Jahr gipfelt diese Vereinsarbeit in der Ausrichtung großer Sommerturniere im Pétanque mit internationalem Charakter auf hohem spielerischem Niveau. Wir hoffen hiermit neue sportliche Impulse für eine Weiterentwicklung des Pétanque in unserer Region und eine höhere Beachtung dieser recht unbekannten Sportart erreichen zu können.


Sieg beim Curacao-Cup
Einen Tag nach der Landesmeisterschaft kann ein weiterer Erfolg aus Chemnitz vermeldet werden. Beim gut besetzten Cup kann sich Ngo zusammen mit Momo aus Leipzig den Turnierfolg sichern.


2. Vizelandesmeister
Zwei Landesmeisterschaften und schon zwei Vizelandesmeister in unseren Reihen. Im Triplette kann sich DXN in Chemnitz zusammen mit Antje und David Silber sichern.


3. Giebichensteiner Bouleturnier
Nach der erfolgreichen Durchführung der volkssportlichen Boulewettbewerbe (Triplette) in den Jahren 2022 und 2023 zuvor, fand dieses an  jedermann gerichtetes Turnier im Giebichensteiner Stadtteil von Halle am 22. Juni 2024 bereits zum 3.-n Mal am Saaleufer statt. Es schickt sich damit an, ein richtiges Traditionsturnier zu werden. Dazu hatten dieses Mal 10 Mannschaften gemeldet. Mit etwas Sorge schaute Rolf, der erneut die Fäden für die Organisation des Turniers in der Hand hielt, noch am Vorabend auf die Wetter-App. Doch dafür gab es keinen Grund. Pünktlich zum Start der Wettbewerbe hatte der Regengott ein Einsehen.
Wie die vorangegangenen Boulewettbewerbe war dieses Turnier  wieder darauf ausgerichtet, möglichst viele Interessierte dieser zunehmend beliebteren Sportart aus der Bevölkerung, die nicht in einem Boule-Verein organisiert sind, anzusprechen. Von den gemeldeten 33 Startern traf das für immerhin 40% der Spieler zu .
Ein Familienvater mit Frau und Sohn, die noch nie eine Boulekugel in der Hand gehabt hatten, waren voller Eifer dabei, die ersten Grundbegriffe des Spiels mit der Eisenkugel zu erlernen. Mit dem Sieg hatten sie freilich nichts zu tun, doch das tat der Freude an den ersten erzielten Punkten keinen Abbruch. Ihren Titel zum 3. Mal verteidigen konnte das Team „Mut zur Lücke“ mit den Lokalmotadoren Margot, Stefan und Mario. Sie hatten sich  dieses Mal mit David verstärkt, der aus dem Rollstuhl heraus so manchen wichtigen Punkt beisteuerte. Eine echte Überraschung war der 2. Platz durch das Team Frank, Britta und Denise. Die Bronzemedaille errangen die „Punktesammler“ mit Felix, Heiko, Karl und Rolf, die zwar in der Vorrunde dem späteren Sieger eine recht deutliche Niederlage beigebracht hatten, jedoch diese Leistung in den Hauptrunde nicht wieder abrufen konnten.
Alle Teams, auch die auf den hinteren Plätze, gingen nicht leer aus und erhielten Urkunden und kleine Preise. Besonders wertvoll waren Gutscheine für Wohlfühlmassagen, die von der Chefin des Therapiezentrums Wittekind gesponsert worden sind. Allen Spendern von leckeren Salaten, Kuchen und der Suppe gilt ein großes Dankeschön.
Nach der erfolgreichen Durchführung der volkssportlichen Boulewettbewerbe (Triplette) in den Jahren 2022 und 2023 zuvor, fand dieses an  jedermann gerichtetes Turnier im Giebichensteiner Stadtteil von Halle am 22. Juni 2024 bereits zum 3.-n Mal am Saaleufer statt. Es schickt sich damit an, ein richtiges Traditionsturnier zu werden. Dazu hatten dieses Mal 10 Mannschaften gemeldet. Mit etwas Sorge schaute Rolf, der erneut die Fäden für die Organisation des Turniers in der Hand hielt, noch am Vorabend auf die Wetter-App. Doch dafür gab es keinen Grund. Pünktlich zum Start der Wettbewerbe hatte der Regengott ein Einsehen.
Wie die vorangegangenen Boulewettbewerbe war dieses Turnier  wieder darauf ausgerichtet, möglichst viele Interessierte dieser zunehmend beliebteren Sportart aus der Bevölkerung, die nicht in einem Boule-Verein organisiert sind, anzusprechen. Von den gemeldeten 33 Startern traf das für immerhin 40% der Spieler zu .
Ein Familienvater mit Frau und Sohn, die noch nie eine Boulekugel in der Hand gehabt hatten, waren voller Eifer dabei, die ersten Grundbegriffe des Spiels mit der Eisenkugel zu erlernen. Mit dem Sieg hatten sie freilich nichts zu tun, doch das tat der Freude an den ersten erzielten Punkten keinen Abbruch. Ihren Titel zum 3. Mal verteidigen konnte das Team „Mut zur Lücke“ mit den Lokalmotadoren Margot, Stefan und Mario. Sie hatten sich  dieses Mal mit David verstärkt, der aus dem Rollstuhl heraus so manchen wichtigen Punkt beisteuerte. Eine echte Überraschung war der 2. Platz durch das Team Frank, Britta und Denise. Die Bronzemedaille errangen die „Punktesammler“ mit Felix, Heiko, Karl und Rolf, die zwar in der Vorrunde dem späteren Sieger eine recht deutliche Niederlage beigebracht hatten, jedoch diese Leistung in den Hauptrunde nicht wieder abrufen konnten.
Alle Teams, auch die auf den hinteren Plätze, gingen nicht leer aus und erhielten Urkunden und kleine Preise. Besonders wertvoll waren Gutscheine für Wohlfühlmassagen, die von der Chefin des Therapiezentrums Wittekind gesponsert worden sind. Allen Spendern von leckeren Salaten, Kuchen und der Suppe gilt ein großes Dankeschön.


Bocciaangebot im Rahmen von ’60 Jahre Neustadt‘
Am 28.6.24 gab es eine Spielstraße am Rande des Südparks. Spielfreudige konnten sich hier unter Anleitung von Bamboule und Special Olympics im Boccia probieren.


2. Molsdorf ouvert
Der kleine Schlosspark bot am dritten Samstag im Juni ein zauberhaftes Ambiente für ein Turnier in unserer Königsdisziplin. Von den 32 angereisten Teams waren auch fünf mit hallescher Beteiligung. Nach den drei Vorrundenspielen verteilten sie sich strategisch gut auf die vier Hauptrunden. Leider gab es dort mehrheitlich ein schnelles Ausscheiden im KO-System. Nur Engel, Silvana und Heiko kämpften sich wacker durchs D-Turnier bis ins Finale. Dort gelang es Ihnen einen 2:10 Rückstand in einen Sieg zu verwandeln. Prost!


Durch den Monsun zum Vizelandesmeistertitel Doublette
Es gehörte schon eine Portion Mut dazu, sich von den Wetterprognosen nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und es trotzdem zu tun. Insgesamt war es dann ein wechselnd bewölkter warmer Tag unterbrochen von einem kurzen Gewitterregen. Und zwei Drittel der 25 angemeldeten Teams waren so mutig wie wir und zur Landesmeisterschaft Doublette an die Saale gekommen. Am Ende der Zeit, als kein Regen mehr fiel, wurde alles gut und wir liefen zusammen um unseren Felix (mit Stefan aus Chemnitz) zur Silbermedaille zu gratulieren. Der Titel ging an die Stahlballer Julian und Harilala, Platz drei an Luki und Christina.


2. Ligaspieltag – Dresden
Stark gekämpft – aber! Man kann dennoch stolz auf die Leistung sein und kann für zukünftige Trainingseinheiten darauf aufbauen. Leider kein Begegnungssieg für Alpha, aber je einer für Omega und die Spielgemeinschaft.


Hansefest open – Bouleangebot für jedermensch – 25.05.2024
Das Hansefest bot einen gemütlichen Rahmen für ein wenig Öffentlichkeitsarbeit. Im Angebot war eine Bouleworkshop am vormittag und ein Einsreiger*innenturnier am Nachmittag. Fünf Teams in einer Kombination aus Vereins- und nicht Vereinsspieler*innen hatten sich zusammenfunden und jede*r spielte gegen jede*n. Der sonnige Frühlingstag war pünktlich zur Siegerehrung von einem dramatischen Gewitterschauer gekrönt. Herzlichste Glückwünsche an die Pokalsieger Engelbert und Marco, die zweitplatzierten Felix und Frank, sowie die Sieger der Herzen Mario und David.


Hagen Brosch (Bamboule Halle e.V.) holt sich den 3. Platz im Petanque Tete a Tete Wettbewerb bei der DM in Duisburg

Vom 09. – 12. Mai 2024 fanden die 43. offenen Deutschen Meisterschaften der Transplantierten & Dialysepatienten unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas in Duisburg statt. Mit 125 Athleten konnte ein neuer Teilnehmerrekord erreicht werden.  Zielsetzung der Veranstaltung ist die Förderung von körperlicher Aktivität für Dialysepatienten und Transplantierte zum Zweck der Wiedergewinnung und Erhaltung ihrer Gesundheit. Darüber hinaus soll die Öffentlichkeit zur schwierigen Situation der Organspende in Deutschland sensibilisiert werden mit dem Ziel die Zahl der Transplantationen in Deutschland zu erhöhen. Die Teilnehmer können sich in den Disziplinen Dart, Minimarathon, Tennis, Badminton, Tischtennis, Petanque, Kegeln, Golf, Schwimmen, Radfahren und Leichtathletik messen.
Der TV Wanheimerort stellte zu aller Zufriedenheit ihre Petanque Spielstätte bereit, leistete hier hervorragende Vorarbeit und bot sogar ein kostenloses Catering-Angebot an. Der Verein verfügt über 2 angelegte Boule Felder und bietet seinen Mitgliedern in erster Linie Gesundheitssport an. Für den Wettkampf wurden 4 weitere Boule Felder in einem eher schwierigen Gelände angelegt. Petanque Spieler mögen Herausforderungen, so wurde uns gesagt. Und so wurden zusätzlich noch drei weitere Felder auf der Aschenbahn abgesteckt mit ziemlichen Gefälle nach außen. Wolfgang Lorenzen aus Husum übernahm für die 16 Teilnehmer die Turnierleitung.
Gespielt wurde im Schweizer System.  Im tête à tête konnte sich der Teutschenthaler Hagen Brosch (Bamboule Halle) mit 2 Siegen und einer knappen Niederlage den dritten Platz sichern. Den ersten Platz belegte Ingmar Hosenfeld, den zweiten Platz errang Peter Kreilkamp.
Im Anschluss an diesen Wettkampf wurde erstmals ein Gedächtnisturnier ausgetragen, zu Ehren von  Rainer Weckeck. Rainer Weckeck war Mitglied von Transdia und dem  CdP Erkrath und ist im vergangenen Jahr verstorben. Viele von uns hat er mit seiner herzlichen und offenen Art das Petanque Spiel nähergebracht. Wir haben ihm sehr viel zu verdanken.
Der Transdia Sport Deutschland e.V. stellte für die ehrenvolle Austragung einen Wanderpokal zur Verfügung. Gespielt wurde im doublette, wobei Turnierleiter Wolfgang Lorenzen gleichstarke Teams entsprechend der Platzierung im tête à tête zusammenstellte.
Bei diesem Wettkampf konnten sich Wolfgang Lorenzen (Geest Bouler) und Andreas Mietz (Bamboule Halle) durchsetzen. Die Pokalübergabe erfolgte schließlich durch Sigrid Weckeck (CdP Erkrath) in sehr emotionaler Atmosphäre im Rahmen der Abschlussfeier im Wyndham Palace Hotel.

Im nächsten Jahr wird Dresden Gastgeber der Deutschen Meisterschaften und der World Transplant Games sein. Die World Transplant Games sind ein sportliches Großereignis mit ca. 3.000 Teilnehmern, davon ca. 200 in der Sportart Petanque. Wir werden weiter bemüht sein neue Transplantierte Mitglieder für die PVO Vereine zu gewinnen, damit sie gut trainiert an den WTG 25 teilnehmen können. Der Low Stress Sport Petanque bietet eine hervorragende Möglichkeit auch als Dialysepatient oder Transplantierter am Sport teilzuhaben, so Engelbert Eising (Transplantierten Beauftragter PVO)


1. Ligaspietag 2024


Boccia-Nachmittag der SOSA-Jugend am 24.3.

Nach dem nachmittaglichen Schauer gings mit Verspätung ran an die Kugeln. Vorher haben sich noch Doppel, meist Unified-Doppel, gebildet sodass das zeitlich funktioniert. 20 jugendliche Spieler/innen haben teilgenommen. 10 Teams aufgeteilt in drei Vorrundengruppen, die drei Gruppensieger und der beste zweite bestritten dann das Halbfinale und Finale. Zwei Bahnen wurden von Schiri Michael und mir für fast 4 Stunden nonstop unterhalten. Die letzten Kugeln rollten gegen dreiviertel 7. Wurde kalt und dunkel zum Schluss. Das Feedback war durchweg positiv gab auch Gegrilltes und Salate. Nach dem Bahnenabbau gings dann so halb 8 nach Haus.


Hallescher Terminspoiler 2024

20.04. Liaspieltag (Lizenz)
01.06. LM Doublette (Lizenz)
22.06. Giebichensteiner (Breitensport)
17./18.08. Bamboule am Saaleufer (open)


Freies Spiel für jedermensch

Montangs am Planetarium und freitags an der Saalepromenade jeweils ca. 17 Uhr für Einsteigende und Fortgeschrittene.


20 Jahre Bamboule Halle

Der zweite runde Geburtstag unseres Vereins war uns am 20.01.2024 Anlass genug für eine kleine Feier. Los ging es mit einer Runde Bowling im Ankerhof. Anschließend wartete ein leckeres Buffet auf uns. Dann gab es Ansprachen und Zocken mit Köpfchen. Mit gemeinsamen Gespräche, kleinen Anekdoten und viel Gelächter fand der Abend seinen Ausklang.